banner teaser info

Axel, der Held

Germany 2018 / Fictional / 90 minutes / Director: Hendrik Hölzemann / Suitable for 12 years and over

Regisseur

Hendrik Hölzemann

Hendrik Hölzemann, geboren 1976, beendet sein Studium an der Filmhochschule Baden-Württemberg mit Auszeichnung. Schon „Nichts bereuen“, sein erstes Spiel­ lm-Drehbuch, wird unter der Regie von Benjamin Quabeck ein Kinoerfolg. 1999 ist Hölzemann Mitgründer der Firma Panic Pictures, mit der er diverse Musikvideos realisiert. Während eines Aufenthalts in Australien bereitet er „Kammerflimmern“ vor, seine Abschlussarbeit als Autor und sein Regiedebüt, das später weltweit auf Festivals gezeigt wird und viele Preise erhält. Hölzemann entwickelt mit besonderer Hingabe die vielschichtigen Charaktere seiner Filmstoffe, die auch leichteren Geschichten Tiefenschärfe verleihen. Seine sichere Hand prägt Filme wie „Ganz nah bei dir“, der 2009 den Publikumspreis des Max-Ophüls-Festivals erhält, ebenso jüngere Projekte, wie den Kino­ lm „Onno Viets“ nach dem Roman von Frank Schulz oder das BKM-geförderte Projekt „The Happy Man“ (beide in Entwicklung). Für Filmtank realisiert er 2013 den Trailer sowie die 5-teilige Web-Serie zu der Crossmedia-Webdok „Netwars“ mit Nikolai Kinski. Die Serie erhält 2015 den Grimme Online Award. 2015 dreht Hölzemann „Axel, der Held“.

Filmografie (Auswahl)

2018: „Axel, der Held“ (Regie)
2017: „Tatort – Ex Machina“ (in Postproduktion) (Buch)
2012: „Gleissendes Glück“ (Buch)
2012: „Landliebe“ (in Entwicklung) (Regie)
2004: „Kammerflimmern“ (Regie)